Abermalswandern

Abermalswandern

13. Juni 2021 Aus Von ClaoWue

Endlich fährt er wieder, der Freizeitbus. Endlich hat der Dauerregen des recht kühlen Frühjahrs eine Pause gemacht. Endlich … abermals wandern auf dem Altmühlpanoramaweg.

Diesmal ging’s von Kitzenberg bis Pfraundorf, etwa 17 km, bei Sonnenschein, 22 Grad und einem frischen Wind. Perfektes Wanderwetter!

Wegskizze …

Früh am Morgen zogen Gerlinde und ich los. An der Kratzmühle bei Pfraundorf war schnell ein schöner Parkplatz gefunden und schon standen wir an der Bushaltestelle des Freizeitbusses, der durchs Altmühltal fährt. Mit etwas Verspätung kam der an, aber da auch viele Radler unterwegs waren und ihre Räder ein- und ausgeladen werden musste. dauerte der Zu- und Ausstieg halt an einigen Haltestellen halt etwas länger.

Kurz bevor mir von der Busfahrt Übel wurde kamen wir in Kipfenberg an. Dann hieß es für mich die Trekkingstiefel richtig zu schnüren und schon schulterten wir die Rucksäcke und maschierten los. Wie immer, wenn ich mit Gerlinde unterwegs bin hab ich keine Ahnung wo es langgeht, aber da sie mich noch nie in die Irre geführt hat bisher folge ich ihr einfach.

Schnell geht’s hinein in den Wald. Diese Etappe führte uns fast den Ganzen Weg lang durch Wälder. Einer war schöner als der andere. Buchenwälder mit toller Lichtstimmung, düstere Fichtenwälder und Mischwälder mit viel Unterholz. Oft waren wir auf schmalen Steigen unterwegs, manchmal auf gut präparieren Forstwegen und nur als wird Kinding durchquerten auf Teer.

Die Terrassen der Restaurants hatten geöffnet und es saßen Leute dort und unterhielten sich und aßen und tranken … Schön!

Ein letztes Stück Teerstraße führte wieder hinauf und bald zweigten wir wieder auf einem schönen Steig durch einen Fichtenwald mit vielen moosbewachsenen Felsen. Es war einfach nur wunderschön. Oben auf der Höhe liefen wir an wunderschönen und gut duftenden Sommerwiesen vorbei in welchen Schmetterlinge und andere Insekten fleißig herumschwirrten. Auf einer Wiese stand eine Bank wo wir uns zum Mittagessen niederliesen. Allerdings war der Wind recht frisch, so dass mir dann irgendwann doch etwas kalt wurde. So zogen wird dann weiter.

Es waren andere Wanderer und auch MountainBiker unterwegs, aber nicht so viele wie wir befürchtete hatten. Zurück in Katzmühle war uns dann klar warum, denn am dortigen Badesee war ganz schön was los. Viele entspannte Menschen (mit Abstand) genossen dort am Badestrand den Sommertag – oder sie ruderten im Kanu die Altmühl entlang.

Zufrieden und auch etwas müde setzten wir uns wieder ins Auto und fuhren nach Hause – und ich lies den Tag gemütlich in meiner Hollywoodschaukel schaukelnd ausklingen.